Edinburgh in 3 Tagen… die mystische Hauptstadt Schottlands

Unsere Serie ...in 3 Tagen starten wir diesen Monat in der zauberhaften Hauptstadt Schottlands.

Die beeindruckende Hauptstadt Schottlands ist ein absolutes Must-Visit für jeden Städtereisenden. Für mich hatte Edinburgh, ebenso wie Schottland allgemein, immer schon etwas Mystisches und Geheimnisvolles. Hier kann man die Geschichte der Stadt und des Landes förmlich spüren, es liegt einfach Magie in der Luft. Daher ist es auch perfekt für einen kurzen Wochenendetrip oder als Start für eine Tour durch die Highlands.

Tag 1 in Edinburgh

Den erste Tag lassen wir gemütlich mit einem Frühstück im Elephant House anklingen, am schönsten sitzt man hier direkt am Fenster mit Blick auf die Burg. Edinburgh Castle Im Anschluss gibt es einen kleinen Verdauungspaziergang zum Edinburgh Castle, einem der atmosphärischsten aber leider auch teuersten Attraktionen in Edinburgh. Dort solltet Ihr auf jeden Fall den Stone of Destiny besuchen.

 

Royal Mile EdinburghNach einem anschließenden Bummel über die Royal Mile findet Ihr dort auch viele attraktive Möglichkeiten zum Mittagsessen, empfehlenswert ist hier unter anderem das Cafe Marlayne. Frisch gestärkt geht es dann weiter über die Royal Mile zum neuen Scottish Parlament Building.

Ausblick vom Arthurs Seat in Edinburgh SchottlandDer anschließende Aufstieg auf den Arthur´s Seat macht definitive neuen Appetit. Daher geht es direkt zum Abendessen ins Oloroso, dort gibt es den Sonnenuntergang über dem Firth of Forth nämlich gratis zum Nachtisch.

 

Tag 2 in Edinburgh

Edinburgh Kanone BurgAm zweiten Tag starten wir direkt mit ganz viel schottischer Geschichte im Museum of Scotland.

Am Nachmittag geht es dann mit dem Bus nach Leith zur Besichtigung der Royal Yacht Britannia. Nach einem zeitigen Abendessen in Daniel´s Bistro ist die Geister-Führung der Black Hart Storytellers genau das Richtige, einfach zum gruseln schön.

 

Tag 3 in Edinburgh

Royal Botanic Garden in EdinburghDen dritten Tag beginnen wir mit einem mit einem Spaziergang durch den malerischen Royal Botanic Garden. Nach dem Mittagessen im Old Chain Pier machen wir einen Ausflug zum Bilderbuch Küstenort Cramond. Kamera und Fernglas nicht vergessen besonders als Nautic- und Vogelliebhaber kommt einem hier einiges vor die Linse. An sonnigen Tag macht ich es mir hier auch mal gerne mit einem Buch auf einer der Bänke oder direkt am Wasser gemütlich.

Das Cafe Royal Oyster Bar ist nicht nur für Seefoodfans genau die richtige Adresse zum Abendessen.

Sonnenuntergang Calton Hill

Den Tag lässt man dann am Gipfel des Calton Hill ausklingen, der Sonnenuntergang von hier ist genau das Richtige für den Abschluss eines traumhaften Wochenendes im UNESCO Weltkulturerbe Edinburgh.

 

Alternative kann man den Tag auch mit einer Fahrt zur mysteriösen Rosslyn Chapel und den geheimnisumwobenen Legenden um die Kreuzritter verbringen.

Ich wünsche Euch traumhafte Tage im wundervollen Edinburgh!

Was sind eure Tipps für den nächsten Edinburgh Aufenthalt? Wie hat euch die schottische Hauptstadt gefallen? Ich freu mich über eure Erfahrungen und Anregungen in den Kommentaren.

Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*