Koala gesucht? – Erfahre jetzt wo du sie findest!

Ein Koala ist kuschelig und süss, er gehört zu jedem Australienbesuch wie das Känguru. Ja das will man meinen, aber nur sehr Wenige bekommen während ihrer Zeit Down Under wirklich einen der knopfnäsigen Kuschelbären, in freier Wildbahn, zu Gesicht. Ich zeige dir wo die Koalabären wohnen.

 

Um ein Känguru zu sehen muss man meist nur auf dem Campingplatz warten bis es anfängt zu dämmern, und die Beuteltiere zum Fressen auf die grüne Rasenfläche strömen. Beim Koala gestaltet es sich ein wenig schwieriger, da diese auf ihren angestammten Eukalyptusbäumen sitzen, sich dort farblich wirklich gut einpassen und kaum bewegen. Also muss man genau wissen wo man in die Bäume gucken muss, ansonsten verrenkt man sich nur unnötig den Hals und baut am Ende noch einen Unfall. Da ich möchte das Ihr eure Zeit in Australien unbeschadet übersteht und trotzdem in den Genuss von Koalas kommt, hier meine Geheimtipps mit 100% Koala Garantie für euch.

Am dichtesten ist die Koala-Population, und somit auch die Sichtungschancen, an der Great Ocean Road im südlichen Victoria.

Hier meine Top Koala Hotspots:

Kennett River

Schlafender Koala in AustralienDer Kennet River Koala Walk liegt direkt an der Great Ocean Road. Einfach am „Koala Cove Cafe“ reinfahren, sich einen leckeren FlatWhite holen und schon kann die Suche nach den kuscheligen Beutlern los gehen. Lange suchen muss man hier aber nicht, da fast auf jedem Baum ein knuddeliger Koala sitzt und entweder frisst oder Verdauungsschläfchen hält. Ausserdem kann man hier noch viele bunte, und teilweise laute, Papagei auf einem Eukalyptusbaum in AustralienPapageien und Kookaburras in den Bäumen beobachten und ablichten. Ich hatte Glück und war fast alleine dort, habe mir aber sagen lassen das es mit unter richtig voll werden kann, da dies ein sehr bekannter Spot zur Sichtung von Koalas ist. Wer etwas mehr Zeit hier verbringen möchte kann sich auch eine Nacht im anliegenden Campingplatz gönnen, obwohl es einer der weniger schönen Plätze auf dieser Strecke ist. Da habe ich später noch einen viele besseren Tip für euch zum Schlafen unter Koalas.

Great Otway National Park

Die nächsten beiden Koala Spots befinden sich im wunderschönen Great Otway National Park an der Great Ocean Road. Für diese Region sollte man sich ohnehin ein wenig mehr Zeit nehmen, da es hier einiges zu sehen und zu erleben gibt. Unter anderem eben auch Koalas und im Australischen Frühling – von November bis Dezember- sogar inklusive Koalababys im Huckepack. Ausserdem sind zu dieser Zeit auch weniger Touristen unterwegs.

Otway Lighthouse RoadGelbes Koala Schild

Auf der Straße welche von der Great Ocean Road Richtung Cape Otway und zu dem berühmten Lighthouse führt, kann man ein sehr seltsames Phänomen beobachten. Immer schön nach oben gucken beim Autofahren, scheint hier die Devise zu sein und sobald man etwas entdeckt was auch nur ansatzweise nach Koala aussieht bitte Vollbremsung hinlegen. Und wenn man ein Auto am Straßenrand stehen sieht immer schön dazu stellen. Ja die Meisten verhalten sich hier schon ein wenig bekloppt und man muss tatsächlich aufpassen keine fotografierenden Menschen bei der Jagd nach einem Koala Schnappschuss zu überfahren. Statt Achtung Koala Schilder sollten die hier mal lieber Achtung Touristen Schilder aufstellen.

Tatsächlich finden sich hier sehr viele Koalas in den Bäumen, aber leider meist nicht wirklich gut sichtbar da die Eukalyptusbäumen sehr hoch und dicht sind. Ausserdem ist auf der kurvigen Straße rumrennen um Fotos zu machen, doch ein wenig stressig und gefährlich. Da habe ich noch einen viele entspannteren Geheimtipp für euch.

Geheimtipp Bimbi Park – Schlafen unter Koalas

Campingplatz Bambi ParkWenn Ihr an den fotografierenden Tourist auf der Otway Lighthouse Road einfach vorbei fahrt und ein wenig weiter rechts in den Bimbi Park Campingsite einbiegt, seid ihr sozusagen im Koala Paradise. Nicht umsonst nennt der Campingplatz sich

Bambi Park -Camping under Koalas“.

Dort gibt es Unmengen n Koalas welche dort wohnen und sich auch mal auf den Boden trauen, um quer über den Weg schleichen. Als ich eincheckte kam mir ein kleiner Junge mit seinem Opa entgegen welcher immer wieder irgendwelche Zahlen murmelte. Auf meine Nachfrage hin was er denn da macht erfuhr ich das er Koalas zählt, er war schon bei 75 und noch lange nicht den ganzen Platz abgelaufen.

Ich sage doch jede Menge Koalas.

Koala in Australien auf BaumIch hatte meinen Camper direkt neben einem Baum mit einer Koala Mama, inklusive Ihrem zuckersüssen Koalababy (welche man hier Joeys nennt) stehen, ein Traum. Ganz in Ruhe kann man hier diese wunderschönen Tiere beobachten, und natürlich auch die perfekten Erinnerungsfotos schießen. Nur bitte nicht versuchen diese Tier, so flauschig sie auch aussehen, zu streicheln. Sie haben sehr scharfe Krallen und sind ,besonders bei Ihrem Nachwuchs, nicht sehr scharf drauf angetatscht zu werden. Verständlich oder?

Port Fairy

Im Town Hill State Reserve in Port Fairy welches am Ende der Great Ocean Road liegt, soll laut einiger Australier auch einer der besten Spots sein um Koalas in freier Wildbahn zu beobachten. Leider kann ich dazu nichts berichten, da ich bis dahin schon soviel Koalas gesehen hatte das es mich hier direkt zur Robbenkolonie auf der vorgelagerten Insel Lady Julia Percy getrieben hat.

Wenn du dort warst freu ich mich über deine Erfahrungen in den Kommentaren.

Über Koalas

Der Koala (Phascolarctos cinereus) ist eines der bekanntesten australischen Beuteltiere. Jeder will irgendwann diese schönen Tiere mit ihren flauschigen Ohren und schwarzen Knopfnasen zu Gesicht bekommen.

Der Koala hat seinen Namen von einem alten Aboriginal Wort welches „Nichts zu trinken“ bedeutet, weil sie mehr als 90% ihres Wasserbedarfs beim Essen über Eucalyptusäste und –blätter decken.

Der Koala ist in den meisten Küstenregionen des östlichen und südlichen Australien, sowie in den Wäldern anzutreffen. Victoria in Südaustralien hat die größten Koala-Populationen.

Koalas verbringen etwa drei ihrer fünf aktiven Stunden, in der Regel in der Nacht, mit essen. Sie kauen die Blätter mit ihren kräftigen Kiefern zu einer feinen Paste vor dem Schlucken. Koalas essen etwa 50 der 500 verschiedenen Arten von Eukalyptusblättern, vor allem Manna Gum, Blue Gum, Sumpf-Gummi und Red River Gum.

DSC_0950

Baby Koalas (Joeys) werden haarlos, blind und taub geboren. Winzig bei der Geburt, kriecht der Joey in den Beutel auf dem Bauch der Mutter (welcher durch einen kordelartigen Muskel geschlossen ist, welchen die Mutter nach Belieben anziehen kann) und heftet sich an eine der beiden Zitzen.

Im Laufe der nächsten 6 Monaten bleibt der Joey im Beutel , bis seine Ohren gewachsen sind, er die Augen öffnet und sein Körper mit einem flauschig weichem Fell bedeckt ist. Zu diesem Zeitpunkt beginnt das Koalababy Zeit außerhalb des Beutels, auf dem Rücken seiner Mutter zu verbringen, und ernährt sich sowohl von Eukalyptusblättern als auch der Milch seiner Mutter. Bis es mit etwa 1 Jahr völlig selbständig durch die Bäume turnt.

Wusstest du schon? Zehn wenig bekannte Fakten über Koalas.

Koala auf einem Eukalytusbaum

  • Das Koalas oft sehr laute und aggressive, brummende Geräusche machen, die Menschen mit allen möglichen Wildtieren in Verbindung bringen, aber zu diesem süßen Tier irgendwie nicht passen wollen.
  • Sie fressen bis zu einem halben Kilo Blätter pro Tag. Koalas speichern ihre Nahrung in ihren Backentaschen, bis sie schlucken.
  • Koalas werden häufig Bären genannt, sind aber überhaupt keine Bären sondern Beuteltiere.
  • Auf Grund von Krankheit, Lebensraumverlust und der Jagd auf seinen kuscheligen Pelzes stand der Koala zu Beginn des 20. Jahrhunderts kurz vor der Ausrottung.
  • Koalas haben einen sehr guten Geruchssinn, welchen sie verwenden, um sicherzustellen, dass sie die richtigen Eukalyptus-Blätter essen und nicht eine der vielen giftigen Sorten erwischen.
  • Koalas reiben ihre Brust gegen Bäume um ihr Revier zu markieren
  • Koalas sind sanfte und fügsam Tiere außer wenn sie geärgert werde oder Angst bekommen, dann können sie sehr aggressiv werden.
  • Die Lebensdauer eines wilden Koala beträgt etwa 10–12 Jahre.
  • Koalas sind ausgezeichnete Schwimmer und können so Flüsse in Zeiten von Hochwasser überqueren.
  • Koalas sind gute Springer und können von einem Baum zum nächsten springen.

Und jetzt viel Spass bei der Koala-Suche.

Was sind eure Tipps um die kleinen Fellnasen in freier Natur zu sehen? Berichtet mir doch von eurer ersten oder schönsten Koala-Begegnung in den Kommentaren. Ich freue mich auf eure Geschichten.

  1. Wow, das Koalas schwimmen können, wusste ich gar nicht. Ich fand sie immer so süß, habe aber nie welche in freier Natur entdecken können.

Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*